Startseite  | Impressum  | Datenschutz  | Kontakt  | Sitemap 
Weihnachtsfeier 2017 >
< Besuch des DHB in der Stuttgarter Markthalle
01.10.2017 22:41 Alter: 108 Tage
Kategorie: Rezept
Von: Club der Frau, OV Bietigheim-Bissingen

Rezept Oktober: Der etwas exotische Curry-Topf mit Kürbis


Für 4 Personen

Zutaten:

250 g Garnelen, tiefgefroren, entdarmt und gekocht
1 Stück Ingwer, ca. 4 cm
1 Stängel Zitronengras, ersatzweise getrocknet oder 1 Stück Zitronenschale (Bio)
1 kleine Zimtstange
Chiliflocken nach Belieben
800 g Hokkaido-Kürbis
400 g Zucchini
1 Zwiebel
80 -100 g Cashewnüsse ungesalzen
1 EL Öl zum Braten
Salz, Pfeffer
1 EL Currypulver, etwas Curcuma
1 Dose Kokosmilch (400 ml)


Zubereitung:
TK-Garnelen auftauen lassen.
1 l Wasser aufkochen. Die Hälfte vom Ingwer mit Schale in 2-3 Scheiben schneiden. Vom frischen Zitronengras die äußeren Blätter entfernen, das dicke Ende weich klopfen (Fleischklopfer), quer halbieren. (Dieser Arbeitsgang entfällt beim getrockneten Zitronengras). Diese Gewürze mitsamt der Zimtstange in eine Gewürzkugel geben und ins kochende Wasser legen. 15 Minuten ziehen lassen. Den restlichen Ingwer schälen, sehr fein schneiden und beiseite stellen.


Inzwischen den Kürbis putzen, waschen, entkernen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Kürbis in den Würzfond geben und 15 Minuten köcheln lassen. Kürbis abgießen, den Würzfond auffangen, Gewürze entfernen.


Zucchini waschen, putzen, in Scheiben oder Würfel schneiden, Zwiebel, abziehen, fein schneiden. Garnelen kalt abbrausen und trocken tupfen. Nebenbei die Cashewnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, herausnehmen und beiseite stellen. Öl in der Pfanne erhitzen, Garnelen darin kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Zwiebelwürfel in das Bratfett geben und glasig dünsten. Mit Curry und Curcuma bestäuben. Die Zucchini dazugeben und leicht anrösten. Würzfond angießen und etwas einköcheln lassen. Kokosmilch zum Fond gießen, aufkochen. Kürbis und Garnelen in die Kokossauce geben, alles 2-3 Minuten köcheln lassen. Mit Chiliflocken, Salz, Pfeffer und dem restlichen Ingwer würzen. Mit den angerösteten Cashewnüssen bestreuen und servieren.


Dazu Basmati-Reis mit Wildreis servieren.


Als Alternative zu den Garnelen kann man auch geschnetzeltes Kalbfleisch nehmen.


Guten Appetit.


DHB Mitglied werden!

Erfahren Sie, warum Sie Mitglied beim DHB Schwäbisch Gmünd werden sollten... [mehr...]

Regelrechten Stressfallen - Magdalena Kurz im SWR4

Rezept Dezember: Kaffeekuchen

Tipp Dezember: Kaffeesatz und Verpackung rundum genutzt